Armreife von Claudia Hoppe

Das kleine KRA | Claudia Hoppe Armreife

Reif für den guten Geschmack

Ob geometrischer Körper oder elastische Form: Claudia Hoppe interpretiert das Thema „Armreif“ auf ganz eigene Weise. Durch die federnde und flexible Silbergestaltung spürt man die schlichten Reife der Schmuckdesignerin beim Tragen überhaupt nicht.

In ihren Arbeiten vereint Claudia Hoppe traditionelles Goldschmiedewissen mit zeitgenössischen Einflüssen aus Produkt- und Schmuckdesign, Installations- und Skulptur-Techniken.

Der Einsatz moderner industrieller Methoden eröffnet neue Möglichkeiten, um traditionelle Materialien wie Gold und Silber an die Grenzen ihrer Flexibilität zu bringen. Kombiniert mit dem alten Prinzip der Formschlüssigkeit führt dies dazu, dass die meisten Schmuckstücke ohne aufwendige Verschlussmechaniken auskommen. Was bleibt, ist die reine Form, die den skulpturalen Charakter der Stücke ausmacht. Am Goldschmiedetisch werden die Schmuckobjekte in anspruchsvoller Handarbeit vollendet.

Die feder-elastisch geschmiedeten Silber-Armreife sind zudem mit verschiedenen Farbbeschichtungen erhältlich, die aus dem Inneren schimmern oder deutlich an der Außenseite leuchten. Die gebräuchlichste Technik, Farbe auf Schmuck aufzubringen, ist das Emaillieren. Doch Emaille kann nicht auf biegbare Oberflächen aufgebracht werden, da es zerbricht. Diese Hürde wird überwunden, in dem ein extrem flexibler industrieller Einbrennlack auf Kunststoffbasis in das Goldschmiedehandwerk eingeführt wird, der sämtliche Trageanforderungen eines Armreifs erfüllt.

So entstehen außergewöhnliche und ausdrucksstarke Schmuckstücke, die in zahlreichen Galerien und bei Juwelieren im In- und Ausland ausgestellt sind und bereits vielfach ausgezeichnet wurden.

Anmelden

Passwort vergessen?